Die Ortsfeuerwehr Lamspringe bildet den ersten (Lösch-)Zug in der Gemeinde Lamspringe. Alle anderen Ortsfeuerwehren sind in zwei weitere Züge eingeteilt. Eine Besonderheit stellen der Gemeindebrandmeister und sein Stellvertreter dar. Sie bilden die Führung aller Feuerwehren in der Gemeinde und fahren selber zu Einsätzen, ohne ein Feuerwehrhaus anzufahren. Desweiteren unterstützen uns externe Kräfte vom Rettungsdienst und anderen Feuerwehren, lesen Sie weiter…

Gemeindebrandmeister (GBM)

Der Gemeindebrandmeister und sein Stellvertreter sind die höchsten Feuerwehrbeamten in der Gemeinde Lamspringe und unterstehen direkt dem Bürgermeister. Sie bekommen bei jedem Einsatz in der Gemeinde ebenfalls einen Alarm und können dann, wenn es die Lage erfordert, dazu kommen und ggf. die Leitung des Einsatzes übernehmen. Für manche ist es verwunderlich, wenn sie die Fahrzeuge der GBM sehen, denn sie fahren die Einsätze mit ihrem Privat-PKW an. Um trotzdem schnell zu sein, haben beide Gemeindebrandmeister eine Sondergenehmigung, um ein Aufsetz-Blaulicht mitzuführen. Ihre Bekleidung liegt im Kofferraum, erreichbar sind sie über eigene Funkgeräte.

2. (Lösch-)Zug

Im zweiten (Lösch-)Zug der Gemeinde Lamspringe sind die Feuerwehren SehlemHarbarnsenNeuhof, Evensen und Irmenseul

  • Die FF Sehlem hat drei Fahrzeuge: Ein Löschgruppenfahrzeug, ein Tanklöschfahrzeug und einen Einsatzleitwagen. Auf dem Löschgruppenfahrzeug ist der zweite Satz an Hydraulischem Rettungsgerät verlastet, damit ergänzen sich die Feuerwehren Lamspringe und Sehlem bei Verkehrsunfällen. Der Einsatzleitwagen fährt zu jedem Brandeinsatz in der Gemeinde Lamspringe und stellt damit Führungskräfte- und mittel zu Verfügung.
  • Die FF Harbarnsen hat ein Löschfahrzeug mit einem 600 Liter?! Wassertank- das besondere: Eine Hochdrucklöscheinrichtug. Sie ist besonders effektiv bei Wald-, Feld- und Buschbränden
  • Die FF Neuhof hat ebenfalls ein Löschfahrzeug mit 600 Litern Wasser an Bord. Sie sind eine der personell Schlagkräftigsten Feuerwehren in der Gemeinde, aufgrund ihrer Lage decken sie den OT Ammenhausen mit ab. Des Weiteren haben sie eine Kinderfeuerwehr!
  • Die FF Irmenseul ist aufgrund der geographischen Lage schnell in den umliegenden Ortschaften. Ebenfalls personell gut aufgestellt ist sie ein wichtiges Mitglied im dritten Zug.
  • Die FF Evensen hat ein Fahrzeug und fährt in der Kreisfeuerwehrbereitschaft 5 mit, um zum Beispiel bei Hochwassern und Waldbränden überörtlich zu Helfen

3. (Lösch-)Zug

Im 3. (Lösch-)Zug befinden sich die Feuerwehren GrasteWoltershausen und Netze. Alle Feuerwehren verfügen über einen nahezu gleichen Fuhrpark, die Schlagfertigkeit des 3. zuges besteht darin, Wasser über lange Strecken zu fördern. Mit einigen Pumpen und viel Schlauchmaterial bringen sie Wasser dort hin, wo Hydrantennetze aufgegeben haben oder erst gar keine Sind. Damit sind sie aus unserem Einsatzgeschehen nicht wegzudenken.

Weitere Kräfte

Es gibt Einsätze, die kann man nicht alleine bewältigen. Regelmäßig bekommen wir zum Beispiel bei Tragehilfen, Bränden oder schwierigen Rettungen aus dem Gelände Hilfe von unseren Kameraden der Ortsfeuerwehr Bad Salzdetfurth. Sie unterstützen uns mit ihrer Drehleiter und dem Tanklöschfahrzeug, die Zusammenarbeit verläuft dabei immer Reibungslos. 

Bei Verkehrsunfällen oder anderen Einsätzen, bei denen Menschen verletzt werden, geht es nicht ohne die medizinische Hilfe des Rettungsdienstes. Strategisch günstig liegt die Rettungswache in Sehlem mit den zwei Rettungswagen. Aus der Luft können wir auf drei Hubschrauber, den Christoph 30, Christoph 4 und Christoph Niedersachsen zugreifen.