Startseite

Jahreshauptversammlung 2020

Zur Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Lamspringe konnte Ortsbrandmeister Andreas Joseph auf ein arbeitsreiches Jahr zurückblicken. Im Jahr 2019 hatte die Feuerwehr Lamspringe insgesamt 53 Einsätze zu absolvieren. Neben vielen Hilfeleistungseinsätzen, bei dem unter anderem ein Schaf aus einem Keller gerettet wurde, rückte die Wehr zu zehn Brandeinsätzen und sechs First-Responder-Einsätzen aus. Zudem nahmen die Trageunterstützungen für den Rettungsdienst, mit sieben solcher Einsätze, deutlich zu.

Der stellvertretende Ortsbrandmeister Lars Herr berichtete über 62 Übungs- und Ausbildungsdienste. Die Kameradinnen und Kameraden hatten somit fast 2.200 Stunden allein hierfür aufgebracht.

Auch Jugendfeuerwehrwart Kevin Reiche konnte über eine rege Dienstbeteiligung berichten. Derzeit sind in der Jugendfeuerwehr 20 Kinder und Jugendliche aktiv. Als besonderes Highlight hob er das gemeinsame Zeltlager mit der Jugendfeuerwehr Sehlem, der DLRG Lamspringe und den Lamspringer Baumbotschaftern am Humboldtsee hervor.

Im Mittelpunkt der Versammlung standen wieder Ehrungen und Beförderung. So wurden Andreas Keuntje und Dennis Willig vom stellvertretenden Bürgermeister Hennig Bethel mit dem niedersächsischen Ehrenzeichen für 25 Jahre aktiven Dienst ausgezeichnet. Robin König, Enrico Niemann und Tobias Schulze erhielten eine Auszeichnung für ihren Einsatz beim Moorbrand 2018 im Emsland.

Lasse von Raison und Hannes Nagel wurden von Ortsbrandmeister Andreas Joseph nach erfolgreicher Teilnahme am Grundlehrgang zu Feuerwehrmännern befördert. Auch Dominik Reiche (Oberfeuerwehrmann) und Dennis Willig (Erster Hauptfeuerwehrmann) konnten sich über eine Beförderung freuen.

Im Anschluss beförderte der stellvertretende Gemeindebrandmeister Marcel Falkenstern die beiden ausgebildeten Gruppenführer Andreas Keuntje und Marvin Hetzel zu Löschmeistern.

Nachdem Kassenwart David Janovski in seinem Bericht über einen negativen Jahresabschluss berichtet musste, stimmte die Versammlung einstimmig für eine Beitragserhöhung zum laufenden Jahr.

Der stellvertretende Bürgermeister Henning Bethel dankte in seinen Grußworten den Kameradinnen und Kameraden für ihre geleistete Arbeit und wünschte für das kommende Jahr weniger Einsätze. Sein Wunsch ging zunächst nicht ganz in Erfüllung. Bereits um 00:30 Uhr wurde die Wehr wieder alarmiert. In Richtung Freden hing ein Baum über der Fahrbahn und drohte umzustürzen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen